Meine Angebote

Behandlung von Schwangerschaftsbeschwerden

Bei Schwangerschaftsbeschwerden wie Rückenschmerzen, Schlafstörungen, Übelkeit, Wassereinlagerungen oder anderen Problemen behandle ich Sie mit Phytotherapie (Pflanzenheilkunde), Fußreflexzonentherapie, Körperübungen, Entspannungsübungen oder Homöopathie.

Schwangerschaftsvorsorge

Sie haben die Möglichkeit, sich von Anfang der Schwangerschaft an von mir begleiten zu lassen. Wie im Hebammengesetz (HebG) §5 festgelegt ist, kann eine Hebamme unauffällige Schwangerschaften in der Schwangerschaftsvorsorge eigenständig betreuen. Bei Ihnen zu Hause nehme ich mir Zeit für Ihre Fragen und Anliegen und führe die in den Mutterschaftsrichtlinien beschriebenen Untersuchungen durch. Sollten Abweichungen von der Norm auftreten, arbeite ich mit FrauenärztInnen zusammen, die Sie in der Regel auch zu den drei von den Krankenkassen bezahlten Ultraschalluntersuchungen aufsuchen. Auch Betreuungen im Wechsel mit FrauenärztInnen sind möglich oder auch nur einzelne Vorsorgeuntersuchungen durch mich.

Fußreflexzonentherapie

In der Schwangerschaft und Geburtshilfe stellt die Fußreflexzonentherapie eine wirksame Hilfe dar. Bei Rückenschmerzen, Ischialgien, Schlafstörungen, Wassereinlagerungen, Beckenendlagen und zur Anregung der Geburtswehen wende ich diese berührende und wohltuende Methode gerne an.

Hausgeburtshilfe

Die Medikalisierung ist in der Geburtshilfe in den letzten Jahren deutlich angestiegen. In den 90er Jahren kamen ca. 85% der Kinder in Deutschland auf normalem Weg zur Welt, während derzeit über 33% per Kaiserschnitt geholt werden, und das, obwohl wir noch nie so gesund waren wie heute und die sozioökonomischen Bedingungen in unserm Land besser nicht sein könnten. 2015 habe ich mir den Traum erfüllt, unterstützt durch meine Kollegin Ulrike Herderich-Mollenkopf, in die Hausgeburtshilfe einzusteigen.

Diese wertschätzende, interventionsarme Art der Geburtshilfe ist sicher durch den Aufbau einer über die Dauer der Schwangerschaft gewachsenen vertrauensvollen Beziehung. Wir können Sie mit Ihren Wünschen, Vorlieben und Eigenarten kennenlernen und bekommen dadurch wichtige Informationen für die Geburtsbetreuung. Wie die Arbeitsgruppe „Qualität in der außerklinischen Geburtshilfe“ (QUAG) belegt, brauchen die Ergebnisse der Hausgeburten einen Vergleich mit denen der Klinikgeburten nicht zu scheuen. Bitte informieren Sie sich: www.quag.de oder durch ein unverbindliches Telefongespräch mit mir.

Geburtsvorbereitungskurse

In meinen Geburtsvorbereitungskursen, die ich gemeinsam mit meiner Kollegin Martina Blum-Eitel abhalte, lege ich großes Gewicht auf die Schulung des Körpergefühls und das Zutrauen in die eigene Gebärfähigkeit, an dessen Förderung ich durch Gespräche und Übungen mitwirke.

Sie erhalten u.a. Informationen über den Geburtsablauf, geburtserleichternde Maßnahmen, das Leben mit dem Kind und das Stillen. Schmerzreduzierende Entspannungsübungen, gymnastische Elemente und die Beschäftigung mit der Atmung sind Teil eines jeden Kursabendes.
Ein Kurs umfasst 7 Abende á 2 Stunden. Wir treffen uns donnerstags 19:30 bis 21:30 Uhr im Seniorenzentrum Deckenpfronn. Es gibt 2 Partnerabende.

Wochenbettbetreuung

Nach der Geburt Ihres Babies besuche ich Sie im Rahmen der Wochenbettbetreuung bis zum 10. Tag danach täglich und weiterhin so lange, wie Sie es wünschen und brauchen. Neben der Überwachung der Gesundheit von Mutter und Kind nehmen die Fragen, die sich in dieser neuen Lebenssituation ergeben, einen großen Raum ein.

Erweiterte Geburtennachsorge

Die Erweiterte Geburtennachsorge stellt ein Angebot des Landratsamts Calw dar. Dort ist man sich bewusst, welch starke präventive Wirkung ein ungehinderter Zugang zur Hebammenhilfe darstellt und finanziert Beratungen und durch Hebammen das ganze erste Lebenshalbjahr hindurch. So oft Sie sich durch die Familiensituation überfordert fühlen oder einfach nur einen Rat benötigen, können Sie sich an eine an der Erweiterten Geburtennachsorge teilnehmenden Hebamme oder Familienhebamme wenden, damit Sie Sicherheit gewinnen und mit Problemen nicht alleine dastehen.

Stillberatung

Stillberatung können Sie noch acht mal in Anspruch nehmen, so lange Ihr Kind noch aus der Brust trinkt. (Empfehlung der Weltgesundheitsorganisation: 6 Monate ausschließliches Stillen und weiterhin zur festen Kost zusätzlich stillen, so lange es Ihnen behagt.)

 

Für diese Leistungen fallen für Sie keine Kosten an,
da sie von der Krankenkasse übernommen werden.

Für Nachfragen und Anmeldungen erreichen Sie mich am besten
wochentags 15:00 bis 18:00 Uhr unter Tel 07053-7916
oder schicken Sie mir eine E-mail : info@hebammeannemerkle.de